Normandie – eine Reise zwischen Paradies und Hölle: Teil 2

Das im Norden Frankreichs gelegene Departement ist wie kaum eine andere Landschaft geprägt von Kontrasten. Weitläufige Sandstrände & schroffe Steilküsten, malerische Dörfer & Uranaufbereitungsanlagen, Urlaubslandschaft & Landungsplätze der Alliierten. Um all das zu sehen und zu erleben, benötigt man durchaus mehr als nur vier Tage (die wir leider nicht hatten), aber ein paar Eindrücke lassen sich dennoch vermitteln.

Hier kommen nun Fotos, die Überreste der Nazi-Bastionen am POint du Hoc und die Landungsplätze Omaha und Utah Beach zeigen. Zudem haben wir auf unserer Reise den amerikanischen Militärfriedhof besucht.

Viel Spaß damit 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s