Unterwegs in den Berchtesgadener Vorbergen – Großglockner März 12

Eine gewaltige Skitour auf den höchsten Berg der Berchtesgadener Vorberge, der Großglockner. Für einen Berg außerhalb des Talkessel überraschend alpin, so dass selbst wir als Berchtesgadener froh um unsere Harscheisen waren und sogar Steigeisen und Pickel brauchten. Der Fachjargon für Johnnys völlig übertrieben langen Pickel ist im übrigen „Alpenstange“.

1:45 Uhr: Klingeln des Weckers

2:30 Uhr: Treffpunkt beim Hajo

5:00 Uhr: Abmarsch am Lucknerhaus

8:50 Uhr: Skidepot und Steigeisen anziehen

9:50 Uhr: Gipfel des Großglockner

12:30 Uhr: Rückkehr zum Auto

Die Basic facts:

  • 1900 hm
  • zackiger Gipfelgrat mit Kletterstellen und Blankeis
  • weite Anreise
  • steile Gletscherabfahrt
  • viele Haubentaucher unterwegs
  • 3798 m bringen einen ganz schön zum Schnaufen

Trotzdem, wenns keine so lange Autofahrt wär, würde das ganze als Halbtagestour durchgehen 😀 Keine Ahnung, welchen Zweck die Stüdlhütte hat…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s